Angebot

Hilfe für ehemalige Heimkinder in der DDR


Die Anlauf- und Beratungsstelle können Sie unter Telefon 0331 237292-17 erreichen.

Heimkinder in Einrichtungen der Jugendhilfe der DDR haben teilweise großes Unrecht und Leid erfahren.

Für sie werden Möglichkeiten der Aufarbeitung, der Anerkennung und Wiedergutmachung geschaffen, wie sie der Deutsche Bundestag für alle Heimkinder in Ost und West gefordert hat. Dazu wird ein Fonds geschaffen, aus dem ehemalige Heimkinder Hilfe und Unterstützung für die Bewältigung von Folgeschäden erhalten können, und es werden Anlauf- und Beratungsstellen eingerichtet, an die sie sich wenden können.

Im Land Brandenburg wird diese Aufgabe von der Landesbeauftragten zur Aufarbeitung der Folgen der kommunistischen Diktatur (LAkD) wahrgenommen. Bei dieser ist eine Anlauf- und Beratungsstelle eingerichtet worden.

Adresse:
Anlauf- und Beratungsstelle für ehemalige Heimkinder in der DDR
Hegelallee 3
14467 Potsdam.

E-Mail: anlaufstelle@lakd.brandenburg.de 

Mehr Informationen finden Sie unter: 

www.aufarbeitung.brandenburg.de/sixcms/detail.php/bb1.c.276975.de


zuletzt aktualisiert: 27.03.2014

Themen: Gesundheit und Soziales,

Schlagworte: Akteneinsicht, Eingliederung, Heim, Opferschutz,