Angebot

Kappungsgrenze für Mieterhöhung


In 30 Brandenburger Gemeinden dürfen die Mieten bei bestehenden Mietverträgen innerhalb von drei Jahren nur um maximal 15 Prozent angehoben werden.

Die Höhe der ortsüblichen Vergleichsmiete darf nicht überschritten werden.

www.mil.brandenburg.de/cms/detail.php/bb1.c.374058.de


zuletzt aktualisiert: 17.08.2018

Anbieter: Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung (MIL)

Themen: Bauen und Wohnen,

Schlagworte: Finanzen, Gemeinde,